Dragon Quest: Die Chronik der Erkorenen

Japanischer Titel: Doragon Kuesuto Fō Michibikareshi Monotachi

Entwickler: Chunsoft

Publisher: Enix

Director: Koichi Nakamura

Komponist: Koichi Sugiyama

Platform: Nintendo Entertainment System, PlayStation, Nintendo DS

Release:

Nintendo Entertainment System:

  • Japan: 11. Februar 1990
  • Nordamerika: Oktober 1992

PlayStation:

  • Japan: 22. November 2001

Nintendo DS:

  • Japan: 22. November 2007
  • Nordamerika: 16. September 2008
  • Europa: 12. September 2008

Das Original des vierten Teils der Dragon-Quest-Serie besteht aus fünf Episoden. Die ersten vier Geschichten stellen die zukünftigen Gruppenmitglieder des eigentlichen Helden in den Vordergrund. Ausführlich wird jede Figur mit ihrem eigenen Abenteuer vorgestellt. Das fünfte Kapitel führt die Helden aus den einzelnen Geschichten in ihrem Kampf gegen Psaro zusammen. Die Geschichte beginnt mit dem Ritter Ragnar McRyan aus Burland. Er rettet Kinder vor gefährlichen Monstern und erfährt von einem Plan, der dazu bestimmt ist, den legendären Helden zu töten. Um diese Person zu beschützen, verlässt er seinen Posten und reist durch die Welt.

Die zweite im Bunde ist Prinzessin Alena. Statt brav im Schloss zu verweilen, bricht sie immer wieder aus und testet mit ihren Kameraden in Kämpfen ihre Stärke. Als sie nach einem Turnier ihr Reich wieder aufsucht, wird sie von einer Tragödie begrüßt.

Die dritte Episode beschäftigt sich mit dem Waffenschmied Torneko. Der beleibte Mann ist gerade dabei, sein Geschäft in Endor aufzubauen. In dieser Zeit vernimmt er Gerüchte über eine legendäre Waffe und begibt sich aus diesem Grund auf seine Reise.

Mit Rachegelüsten wartet das vierte Kapitel auf die Tänzerinnen Maya und Meena. Sie wollen den Tod ihres Vaters rächen, doch dabei geraten sie in ein Verlies, aus dem sie fliehen können und sich nach Endor begeben.

Das fünfte Kapitel bringt den Helden in das Spiel. Sein Dorf wird von Psaro angegriffen. Ihm gelingt, gemeinsam mit den anderen Helden die Flucht. Sie erfahren, dass Estark wieder erwacht ist und wollen diese Bedrohung vernichten. In der sechsten Episode, die für das Remake entwickelt wurde, schließt sich Psaro der Gruppe aus einem traurigen Grund an, um Aamon zu vernichten.

Zustand: Beendet

Die Aufteilung der Geschichte in mehrere Kapitel, die sich jeweils mit einem Helden beschäftigen, ist sehr erfrischend. Man erlebt den Aufbau der Handlung aus mehreren Perspektiven. Mir hat vor allem Tornekos Episode sehr gefallen, da Elemente aus einem Verkaufspiel eingebaut wurden. Den typischen Humor der Reihe muss man lieben und man darf sich nicht an zahlreiche Zufallsbegegnungen stören. Das Kampfsystem ist sehr einfach gestrickt, aber dennoch darf man den Schwierigkeitsgrad nicht unterschätzen. Den finalen Kampf im letzten Kapitel habe ich mit einer Figur ganz knapp überlebt und das war nicht mein erster Versuch. Für mutige Spieler, die Klassiker nicht in den Schrank verbannen, ist der Ausflug in die bunte und fantasievolle Welt eine pure Empfehlung.

Quelle: Wikipedia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>